Ab Saisonbeginn 2022

Formel 1: Anti-Rassismus-Kniefall wird gestrichen!

Formel 1
08.02.2022 20:37

Aus und vorbei: In der Formel 1 wird in der kommenden Saison der Anti-Rassismus-Kniefall vor den Rennen aus dem Zeremoniell gestrichen! „Ich denke, die Geste war wichtig, denn wir müssen immer alle respektieren“, so Formel-1-Geschäftsführer Stefano Domenicali. "Aber jetzt ist es an der Zeit, weiterzumachen und andere Maßnahmen zu ergreifen."

Seit dem Beginn der Saison 2020 war im Ablaufprotokoll vor den Rennen vorgesehen, dass Fahrer auf die Knie gehen oder ein anderes Zeichen gegen Ausgrenzung setzen können. Dieses feste Zeremoniell soll es künftig nicht mehr geben - den Fahrern stehen jedoch beliebige Gesten weiter frei.

Protest-Aktionen wie die in Spielberg werden in Zukunft wohl nicht mehr gestattet werden. (Bild: James Moy / PA / picturedesk.com)
Protest-Aktionen wie die in Spielberg werden in Zukunft wohl nicht mehr gestattet werden.

Es gehe nun darum, von der Geste zur Handlung zu kommen, erklärte Domenicali. „Jetzt liegt der Fokus auf der Aktion für die Vielfalt unserer Gemeinschaft.“

Rekordweltmeister Lewis Hamilton war es immer wichtig, mit der symbolischen Geste des Kniefalls gegen Rassismus und Unterdrückung einzustehen. „Es ist ein Kampf, der noch nicht gewonnen ist“, sagte der Mercedes-Pilot wiederholt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele