25.01.2022 07:20 |

Nach Sturz

Goggia: Kryptisches Posting über „Gottes Plan“

Wird Speed-Queen Sofia Goggia nach ihrem furchtbaren Sturz in Cortina bei Olympia dabei sein? Wirklich Licht ins Dunkel bringt auch ihr jüngstes Instagram-Posting nicht. Da schreibt sie vom „Plan Gottes“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wenn das der Plan ist, den Gott für mich reserviert hat, kann ich ihn nur die Arme öffnen und ihn annehmen. Und weiter“, schreibt die Speed-Dominatorin der laufenden Saison. Ob es demzufolge Gottes Plan ist, sie für Olympia rechtzeitig fit werden zu lassen oder nicht, bringt die Italienerin nicht auf den Punkt.

Kreuzband „teilverletzt“
Goggia war bei ihrem Heim-Super-G in Cortina am vergangenen Wochenende schwer gestürzt, konnte aber zur Überraschung vieler zumindest selbst ins Ziel fahren. Offiziell war danach von einer „Teilverletzung am linken Kreuzband“ die Rede.

Rehab statt Garmisch
Ob die Verletzung bis Olympia ausgeheilt sein wird, steht noch immer in den Sternen. Goggia jedenfalls verzichtet auf die kommenden Speed-Rennen in Garmisch, um stattdessen auf Rehabilitation zu setzen - und vielleicht mit der Hilfe Gottes bei Olympia doch am Start zu sein.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol