23.01.2022 13:56 |

„In der Gefahrenzone“

Zinsangst: Bitcoin am Wochenende weiter abgestürzt

Der Bitcoin ist am Samstag erneut um rund vier Prozent gefallen und bewegt sich nun um die 35.000-Dollar-Marke. Damit ist die größte und bekannteste Kryptowährung der Welt fast nur noch die Hälfte ihres Höchststands von 69.000 Dollar im November wert.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zuletzt lag sie bei rund 35.700 Dollar, nach einem steilen Fall auf 34.000 Dollar. OANDA-Analyst Edward Moya schrieb am Freitag, Bitcoin falle, da die Krypto-Händler nach „dem Blutbad bei den Aktien“ und im Vorfeld der Sitzung der US-Notenbank Federal Reserve in der nächsten Woche, bei der eine Leitzinsanhebung erwartet wird, das Risiko scheuten.

Zitat Icon

Bitcoin bleibt in der Gefahrenzone und wenn die 37.000-Dollar-Marke bricht, gibt es nicht viel Unterstützung bis zur 30.000-Dollar-Marke.

OANDA-Analyst Edward Moya

Moya: „Bitcoin bleibt in der Gefahrenzone und wenn die 37.000-Dollar-Marke bricht, gibt es nicht viel Unterstützung bis zur 30.000-Dollar-Marke.“ Ether, die Münze, die mit dem Ethereum-Blockchain Netzwerk verbunden ist, fiel am Samstag um 6,7 Prozent auf 2396 Dollar.

Bereits von Donnerstag auf Freitag stürzten Kryptowährungen ab. Auslöser waren groß angelegte Verkäufe in Asien, die erwartete straffere US-Geldpolitik sowie sich intensivierende Debatten über den Stromverbrauch der Kryptogeld-Erzeugung („Mining“). In Russland plädierte die Zentralbank für ein Verbot von Kryptogeld-Transaktionen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. Mai 2022
Wetter Symbol