19.01.2022 13:42 |

Pole Hurkacz draussen

Top-Stars bei Australian Open locker in Runde drei

Dank des zweiten Siegs im Eilzugtempo steht die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty bei den Australian Open in der dritten Runde. Am Mittwoch fertigte die Australierin die italienische Qualifikantin Lucia Bronzetti mit 6:1,6:1 ab. Auch Titelverteidigerin Naomi Osaka kam locker weiter, die Japanerin gewann mit 6:0,6:4 gegen die US-Amerikanerin Madison Brengle. Damit rückte das mögliche Achtelfinal-Duell von Osaka mit Barty näher.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auch Rafael Nadal und Alexander Zverev hatten wenig Mühe bei ihren Zweitrunden-Auftritten. Der 20-fache Grand-Slam-Turniersieger Nadal besiegte den deutschen Qualifikanten Yannick Hanfmann glatt 6:2,6:3,6:4. Der nächste Gegner der Spaniers ist der Russe Karen Chatschanow. Zverev hielt sich mit Lokalmatador John Millman beim 6:4:6:4,6:0 nicht lange auf, auf die Nummer drei wartet nun der Qualifikant Radu Albot (MDA).

Barty brauchte nur 52 Minuten für ihren Zweitrundensieg. Zum Auftakt hatte sie gegen die Ukrainerin Lessia Zurenko sogar nur ein Game abgegeben. Die topgesetzte Barty trägt in Melbourne die Hoffnungen, als erste australische Spielerin seit Chris O‘Neil 1978 die Australian Open zu gewinnen. Als nächstes trifft Barty mit Camila Giorgi auf eine weitere Italienerin.

Die vierfache Grand-Slam-Turniersiegerin Osaka bekommt es in der dritten Runde mit Amanda Anisimova zu tun. Die US-Amerikanerin schaltete die von Rückenproblemen geplagte Olympiasiegerin Belinda Bencic aus der Schweiz mit 6:2,7:5 aus. Gewinnen Osaka und Barty am Freitag, treffen sie im Achtelfinale aufeinander. Mit der Tschechin Barbora Krejcikova und der Griechin Maria Sakkari kamen zwei weitere hoch eingeschätzte Spielerinnen ebenfalls ohne Satzverlust weiter.

Der als Nummer sieben gesetzte Italiener Matteo Berrettini gab gegen Stefan Kozlov (USA) einen Satz ab. Seine nächste Hürde ist der spanische Jungstar Carlos Alcaraz. Gescheitert ist hingegen bereits der an zehnter Stelle gereihte Hubert Hurkacz, der Pole unterlag Adrian Mannarino (FRA) ohne Satzgewinn.

Das Aus kam hingegen für Olympiasiegerin Belinda Bencic. Die als Nummer 22 gesetzte Schweizerin verlor gegen die US-Amerikanerin Amanda Anisimova mit 2:6,5:7. Die 24-jährige Bencic musste sich im zweiten Satz im unteren Rückenbereich behandeln lassen und war in ihren Bewegungen sichtlich eingeschränkt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol