28.12.2021 16:04 |

„Nicht so spaßig“

Shiffrins Partner Kilde: Verstärkte Corona-Sorgen

Dem norwegischen Ski-Star Aleksander Aamodt Kilde ist angesichts der näherrückenden Olympischen Winterspiele inmitten der Corona-Pandemie etwas mulmig. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„In China eine positive Probe zu haben, ist nicht so spaßig, glaube ich“, sagte der norwegische Skifahrer angesichts der strengen Quarantäne-Maßnahmen beim Großevent in Peking (4. bis 20. Februar). Mehr als eine Maske zu tragen und Abstand zu halten könne man zu seinem eigenen Schutz aber nicht tun, sagte der 29-Jährige am Rande der Abfahrt in Bormio.

Kildes Lebensgefährtin, die amerikanische Ausnahme-Skirennfahrerin Mikaela Shiffrin, wurde am Montag trotz Impfung positiv getestet. „Es geht ihr gut. Sie hat schon Corona, ist ein bisschen müde. Aber sonst ist es okay“, sagte der Gesamtweltcupsieger von 2019/2020 über die aktuell bei den Rennen in Lienz fehlende Olympiasiegerin. Die 26-Jährige ist nur einer von zuletzt mehreren Corona-Fällen in der alpinen Ski-Szene.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)