18.12.2021 06:00 |

Zustimmung gestiegen

Umfrage: EU-Austritt für Österreicher keine Option

„Der EU-Austritt war nie eine Option.“ Das ist die Conclusio von Paul Schmidt, Generalsekretär von Österreichs Gesellschaft für Europapolitik, nach der 26. alljährlichen Umfrage zur Zustimmung Österreichs zur EU-Mitgliedschaft. „Besonders in Krisenzeiten ist Österreich gerne Teil einer Familie“, sagt Schmidt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei der Volksabstimmung 1994 zum EU-Beitritt stimmten 66,6 Prozent der Österreicher mit „Ja“, 33,4 mit „Nein“. Aktuell sind 70 Prozent für eine Beibehaltung der Mitgliedschaft, 20 Prozent dagegen und zehn unentschlossen. „Das liegt ziemlich genau im Durchschnitt der letzten 26 Jahre“, sagt Schmidt. Insbesondere in Krisenzeiten ist die Befürwortung eher hoch. „Die Daten spiegeln stark die Coronakrise wider“, sagt Schmidt. Als die Pandemie begann, reagierte die EU langsam und unsicher. Die Nationalstaaten zogen die Grenzen hoch, es herrschte Impfstoffmangel, und nationaler Populismus machte sich breit.

„Dann war der Impfstoff da, es wurden Wirtschaftshilfen beschlossen - und die Zustimmung stieg wieder.“ Auch die Probleme der Briten nach dem Brexit und die Ära Trump in den USA ließen die Zustimmung wieder steigen. Insgesamt stellte Schmidt fest: „Die EU-Mitgliedschaft ist zum Normalzustand geworden. Die Menschen fragen sich nicht mehr: Bleiben oder Gehen. Sondern: Wie funktionieren Entscheidungsprozesse.“

Clemens Zavarsky
Clemens Zavarsky
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)