13.12.2021 16:07 |

Berliner hat Tinnitus

AirPods Pro: Apple untersucht Explosion im Ohr

Erst wurde es warm, dann war ein lauter Knall zu hören: Bei einem jungen Mann in Berlin ist beim Musikhören offenbar einer seiner AirPods-Pro-Stöpsel im Ohr explodiert. Der In-Ear habe Anzeichen einer Explosion aufgewiesen, berichtete der Betroffene dem IT-Magazin „Heise“. Hersteller Apple und Verkäufer Amazon untersuchen den Vorfall.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dem Bericht zufolge hatte sich der junge Mann mit einem Foto des explodierten True-Wireless-Ohrstöpsels bei dem Magazin gemeldet. Der Vorfall ereignete sich demnach vor rund einer Woche: Der 20-Jährige war mit seinen AirPods Pro in den Ohren unterwegs, als ihm auffiel, dass einer der beiden Stöpsel wärmer als sonst war. Dann gab es einen Knall.

Erschrocken holte er den Stöpsel aus seinem Ohr - und stellte fest, dass dieser Anzeichen einer Explosion aufwies. Das Gehäuse war aufgeplatzt, stellenweise war der In-Ear schwarz. Der Berliner trug bei dem Vorfall einen Tinnitus davon und musste sich an einen Facharzt wenden.

Keine Fälschung - Apple untersucht den Vorfall
Bei „Heise“ berichtet man, dass es bisher selten zu solchen Meldungen kam und sich bisherige oft als Falschmeldungen entpuppten. Der Fall aus Berlin sei der erste, der in Deutschland bekannt geworden sei. Erste Vermutungen, wonach es sich um eine Fälschung gehandelt haben könnte, konnten widerlegt werden: Auf den AirPods Pro des Berliners war aktuelle Apple-Firmware, auch die Seriennummer spricht für ein Original.

Sowohl bei Apple als auch bei Amazon, wo der junge Mann den Stöpsel erworben hatte, wurde eine Untersuchung eingeleitet. Apple meldete sich kurz nach der Anfrage des IT-Magazins bei dem Geschädigten, ließ die defekten Stöpsel abholen und sagte ihm Ersatz zu. Auch von Amazon wurde eine Untersuchung angekündigt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol