„Keine Wohlfühloase!“

Admira-Coach Andi Herzog kündigt einen Umbruch an

Genauso wie sich Rapid in der Meisterschaft auswärts plagt, stolpert die Admira daheim durch die Liga: kein Punkt in der Südstadt seit dem 2:0 gegen Altach am 2. Oktober, stattdessen drei Niederlagen gegen Wattens, Ried und Wolfsberg. Eine weitere Pleite würde die Unzufriedenheit von Trainer Andreas Herzog zusätzlich erhöhen. Im gestrigen Gespräch mit der „Krone“ machte der Rekord-Teamspieler kein Geheimnis daraus, dass er sich von seinen ersten Monaten als Klubtrainer mehr erwartet hatte. Eine Kolumne von Reporter Hannes Steiner.

„Ich kann mich mit dem, wo wir stehen, nicht anfreunden.“ Auf anfänglich verwendete Argumente wie laufender Findungsprozess oder fehlende Reife verzichtete Herzog nun bei seiner Argumentation, fand stattdessen scharfe Worte: „Es reicht nicht, dass einige nur zum Training kommen und danach gleich wieder gehen, mit den Gedanken sofort woanders sind. Ich möchte mit Leuten arbeiten, die sich weiterentwickeln wollen - die Admira darf keine Wohlfühloase sein!“

Herzog kündigt Konsequenzen an: „Es wird im Winter einen Umbruch geben, wir sind zu viele auf dem Trainingsplatz.“ Kein leichtes Unterfangen, zumal im Jänner keine Verträge auslaufen. „Ich beschäftige mich noch nicht mit denen, die wir nicht mehr brauchen - jetzt habe ich nur Rapid im Kopf.“

Seine Vorgaben für heute sind dieselben wie in den letzten Heimspielen: weniger Ballverluste, überlegter Spielaufbau, keine Geschenke im eigenen Strafraum. Nur lässt die Umsetzung schon verdammt lang auf sich warten.

Hannes Steiner
Hannes Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)