CL-Aus gegen Salzburg

Das konnte sich in Sevilla niemand vorstellen

Bis zum letzten Moment glaubte die Mannschaft von Sevilla an den Aufstieg. Auch deren Fans hätten sich niemals vorstellen können, dass gegen den österreichischen Meister (im Video beim Feiern des Sieges) Schluss ist. Doch genau das ist passiert. Jetzt versuchen die Spanier, die Schmach zu analysieren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Noch zur Pause riefen Menschen bei der Radioübertragung der Partie bei „Club Radio Sevilla FC“ an und versicherten die Moderatoren, dass Sevilla am Ende doch weiterkommen wird. Papu Gomez oder Munir el Haddadi werden es schon richten, dachten sich die Fans.

Doch es kam anders. Man passte die ganze Zeit auf Karim Adeyemi auf, doch getroffen hat nicht der Deutsche, sondern der Schweizer, den niemand in Spanien wirklich auf der Rechnung hatte.

Tatsache ist auch, dass die Bank von Sevilla nicht gerade dicht besetzt war. Die Andalusier traten bei Salzburg mit dem letzten Aufgebot an, als Wechselspieler standen fast nur Jugendspieler zur Verfügung. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)