Nur Pacult zweifelt

Selbst Rivalen drücken Salzburg jetzt die Daumen

Rivalität wird unter den Bundesligisten großgeschrieben. Wenn heimische Teams international auflaufen, wird daraus jedoch Solidarität. Weshalb Fußball-Österreich Mittwoch  (21 Uhr, hier im LIVETICKER) die Daumen drückt, wenn Salzburg im Champions League-Gruppenfinale auf den FC Sevilla trifft.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„International gibt’s keine Farben. Ich wünsche Salzburg und ganz Österreich einen großen Abend“, meint Sturm-Boss Andi Schicker. Rieds Thomas Reifeltshammer sieht’s ähnlich: „Wir haben ein blendendes Auskommen mit Salzburg und drücken die Daumen. Sie haben bewiesen, dass sie jeden schlagen können.“Kein Neid bei RussAuch vom LASK, der sich in den letzten Jahren das eine oder andere Scharmützel mit den Bullen lieferte, gibt es aufmunternde Worte. „Für den ÖFB wäre ein Aufstieg wichtig. Ich glaube, dass Salzburg diese Chance nutzen wird“, erklärt Trainer Andreas Wieland.

„Ich halte aber klar zu Salzburg!“
Unterstützung bekundet zudem Kurt Russ, der mit Hartberg in Salzburg unterlag. „In Österreich jammern immer alle, ist man dem anderen was neidig. Ich halte aber klar zu Salzburg!“ Auch der WAC steht hinter der Jaissle-Elf. Trainer Robin Dutt: „So sehr wir auf nationaler Ebene versuchen, sie zu schlagen, so gern sitzen wir vorm TV-Gerät und drücken die Daumen.“

Zweifel bei Pacult
Leichte Zweifel äußert Peter Pacult, der Salzburg mit Klagenfurt bezwang: „Die Euphorie und der Lauf sind ins Stocken geraten, sie tun sich schwer.“ Nachsatz: „Ich wünsche Salzburg aber, dass sie es schaffen.“

Zitat Icon

Das wäre eine super Sache für Salzburg. Aber für den ganzen österreichischen Fußball wäre ein Aufstieg eine riesige Aufwertung.

Admira-Trainer Andreas HERZOG

Das tun auch einige Ex-Bullen. „Ich bin kein Wetttyp, würde aber auf sie setzen“, grinst Wattens-Akteur Markus Wallner, „Salzburg hat gute Chancen.“ Ins selbe Horn bläst Altachs Marco Meilinger. „Als ,Salzburger Bua‘ finde ich die Entwicklung beeindruckend. Ich würde es dem Verein wünschen.“ Teamkollege Csaba Bukta meint: „Ich habe mit vielen bis vor einem Jahr zusammengespielt und gönne den Jungs den Aufstieg.“

Das gilt auch für Austria-Torhüter Patrick Pentz: „Salzburg ist daheim so schwer zu biegen - auch ohne Zuschauer. Ich wünsche den Bullen natürlich alles Gute, sie sollen sich für eine geile Saison in der Champions League belohnen.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)