Erste Schwächephase

Salzburger Bullen reden sich die Lage schön

Salzburg steht in allen Bewerben gut da, die Saison läuft bisher eigentlich nach Plan. Doch in den vergangenen Spielen fing der sonst so tadellose Motor des Meisters etwas zu stottern an. Von den letzten fünf Partien gewannen die Bullen nur eines (1:0 bei der Austria). Deshalb ist die erste Schwächephase in dieser Spielzeit nicht mehr von der Hand zu weisen. Aber Trainer Matthias Jaissle will der Wahrheit nicht so ganz ins Auge blicken.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach dem mageren Heim-0:0 gegen die Admira sprach der Deutsche von einer der besten Saisonleistungen.

Und im Anschluss an die 0:1-Niederlage bei Lille in der Champions League betonte der 33-Jährige wie schon so oft in diesem Jahr, dass er extrem stolz auf seine Mannschaft sei.

Jaissle, dessen junge Trainerkarriere bisher fast wie aus dem Bilderbuch verläuft, redet sich die aktuelle Situation etwas zu schön. Heute (17 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker) in Klagenfurt wollen die Bullen den Abwärtstrend beenden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)