27.11.2021 15:00 |

Tausende Anträge offen

Vermieter warten auf Hilfen aus erstem Lockdown

„Wie rasch die finanziellen Hilfen tatsächlich ausbezahlt werden, bleibt abzuwarten.“ Das schrieb die „Krone“ im Februar dieses Jahres über die versprochenen Corona-Entschädigungen für Salzburgs Privatzimmervermieter. Die Befürchtungen bestätigten sich, Tausende Betroffene haben noch keinen einzigen Cent erhalten.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ingrid S. kann nicht mehr. Der Flachgauerin vermietet Privatzimmer und steht vor einer höchst ungewissen Zukunft. „Die Schmerzgrenze ist erreicht und schon wieder häufen sich die Stornierungen“, sagt sie. Die Zwangsschließung im mittlerweile vierten Lockdown hat S. hart getroffen. Und noch viel schlimmer: Wie viele Berufskollegen wartet sie immer noch auf die zugesicherten Hilfszahlungen aus dem ersten Lockdown vom Frühjahr 2020.

Zitat Icon

Ich habe nicht einmal eine Antwort bekommen, dass mein Antrag angekommen ist.

Ingrid S., Privatzimmer-Vermieterin aus dem Flachgau

„Ich habe nicht einmal eine Antwort bekommen, dass mein Antrag angekommen ist“, sagt die Flachgauerin. Und: „Das Ausfüllen des Antrags war total kompliziert – alleine ist das nicht zu schaffen.“

Laut Angaben des Tourismusministeriums gibt es derzeit noch knapp 19.000 unbearbeitete Anträge von Vermietern. Eingereicht wurden demnach allerdings rund 51.000 Anträge. „Vier von zehn Ansuchen wurden noch gar nicht beantwortet. Das ist eine völlige Bankrotterklärung“, sagt Herman Wielandner, Geschäftsführer des Salzburger Wirtschaftsverbandes.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)