27.10.2021 08:23 |

Emotionales Video

Krebskranke Freundin: Serena bricht in Tränen aus

Serean Williams bricht in Tränen aus. Auf einem Instagram-Video wird sie mehrmals von ihren Emotionen übermannt, während sie versucht, für einen Krebshilfe-Event die Werbetrommel zu rühren. Die ehemalige Nummer eins der Tennis-Welt erwähnt in diesem Rahmen die Krebserkrankung einer engen Freundin von ihr, die sich ihrerseits wiederum jahrelang um Serenas Gesundheit gekümmert hatte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Rede ist von Dr. Esther Lee. Sie fungierte lange Zeit als Physiotherapeutin von Serena und ihrer Schwester Venus Williams. „Jetzt braucht sie unsere Hilfe“, sagt Serena mit tränenerstickter Stimme. Im Vorjahr sei bei „meiner lieben Freundin Esther“ Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert worden. Williams werde auch aufgrund der Situation um ihre Freundin am 31. Oktober am sogenannten „LA Cancter Challenge 5K Walk/Run“ teilnehmen. Das ist die Botschaft ihres Videos.

„Lebensverändern“
Wie der Schweizer „Blick“ unter Berufung auf „Essentially Sports» berichtet, habe Serena ihrer Freundin und Ärztin Esther vielleicht sogar ihr Leben zu verdanken. Nach einer Verletzung riet ihr Esther eindringlich, ins Krankenhaus zu gehen. „Du musst“, soll sie zur Williams gesagt haben. „Ich wollte zunächst nicht. Aber im Nachhinein habe ich ihr so oft gedankt, weil es wirklich lebensverändernd war.“ Konkreter wird die 41-jährige Williams, aktuell nur noch Nummer 41 der Weltrangliste, nicht. Auch ob und wann sie wieder das Racket schwingen wird, ist (noch) nicht konkret zu beantworten.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)