Wo isn ea augrennd?

Von Tirol bis Wien: Die Gallier als Mundart-Kult

Ob Wienerisch, Steirisch oder Tirolerisch: Die Mundart-Reihe der Abenteuer von Asterix und Obelix erfreut sich auch in Österreich seit Jahrzehnten anhaltend großer Beliebtheit. Die fünf wienerischen Asterix-Bände zählen zu den erfolgreichsten der mittlerweile stolzen 82 Alben umfassenden europäischen Dialekt-Sammlung. Wer hierzulande aller schon den Galliern und Römern seinen Heimatdialekt in die Sprechblasen legen durfte, lesen Sie hier. Noch nie einen Mundart-Band von Asterix & Co. gelesen? Bein Jupita! Wo isn ea augrennd?

Mia schreim es fuffzga Joa vuan Dschiesas. De Röma hom se gaunz Gallien eignaad. Gaunz Gallien? Schmeggs! Na, jedes Wort verstanden? Mit „Es Brojeggd“ (Das Projekt) war Anfang 2020 das bereits fünfte wienerische Asterix-Album erschienen. Der Wiener Liedermacher und Schriftsteller Ernst Molden ließ in der übersetzten Ausgabe des 17. Asterix-Bandes „Die Trabantenstadt“ von Uderzo und Goscinny Asterix und Obelix erneut im schönsten Dialekt wienern.

Molden beerbte bereits 2018 mit „Kööch uman Asterix“ Texter Günter Brödl, der 1997 und 1998 gemeinsam mit Kurt Ostbahn die ersten beiden, längst vergriffenen Asterix-Mundart-Einzelbände ins Wienerische übertrug. Im dritten Wienerisch-Band „Da Legionäa“ legte dann niemand geringerer als H.C. Artmann Galliern und Römern seinen Heimatdialekt in die Sprechblasen.

Im Westen des Landes hatte indes vor über 20 Jahren Autor Felix Mitterer das gallische Dorf erstmals in zünftige Tiroler „verwandelt“. In dem 1978 erstmals erschienen Band „Obelix GmbH & Co. KG“ sprechen in Mitterers Tirol-Version die Gallier den Oberländer Dialekt, während die Römer wie die Tiroler Unterländer reden. Die beiden unzertrennlichen Freunde Asterix und Obelix müssen ihre „Hinklstoana“ gegen Julius Cesärs Truppen verteidigen.

Bereits 82 Bände in der Mundart-Reihe erschienen
Von der Mundart-Reihe der Gallier sind insgesamt bislang 82 Bände erschienen. Neben Bairisch, Berlinerisch und Schwyzerdütsch reden die unbeugsamen Gallier in Österreich nicht nur Wienerisch und Tirolerisch, sondern auch Steirisch und Kärntnerisch.

In der Steiermark zeichnete Reinhard P. Gruber, der meistgelesenste lebende Autor der Steiermark, für die zwei Mundart-Alben verantwortlich. Gruber („Heimatlos - eine steirische Wirtshausoper in einem Rausch“, „Die Geierwally“ uvm.) übertrug 1998 „Asterix und der Avernerschild“ und 2000 „Asterix bei den Olympischen Spielen“ mit viel Wortwitz in die steirische Mundart. Ebenfalls zur Jahrtausendwende durfte Ex-Skistar und TV-Moderator Armin Assinger in „Asterix ols Gladiatoa“ den Galliern das Kärntnerische in den Mund legen.

Mundart-Erstausgaben als Sammlerstücke heiß begehrt
Die Erstausgaben der Mundart-Alben sind im Internet heiß begehrte Sammlerstücke; denn die Dialekt-Versionen werden stets nur streng limitiert in einer Auflage von teils nur mehreren Tausend Stück gedruckt. In der Egmont Comic Collection sind aktuell lediglich die letzten beiden Wienerisch-Bände „Es Brojeggd“ und „Kööch uman Asterix“ als Neuauflagen zu bekommen. „Da Woasoga“ und „Da grosse Grobn“ gibt es immerhin zumindest in einem Sammelband als Nachdruck beim Verlag zu haben. Wer hingegen „Da Legionäa Asterix“ von H. C. Artmann sein Eigen nennen will, der muss auf Ebay oder ähnlichen Verkaufsplattformen suchen.

So viel dürfen wir verraten: Schon 2022 soll Asterix dann zum 6. Mal auf Wienerisch, erneut von Ernst Molden übersetzt, erscheinen! krone.at wird selbstverständlich wieder ausführlich berichten.

Gewinnen Sie signiertes Asterix-Album!
krone.at feiert aktuell auch das soeben erschienene 39. Asterix-Album mit einem ganz besonderen Gewinnspiel: Neben 20 x 1 Exemplaren von „Asterix und der Greif“ hat uns Autor Jean-Yves Ferri für einen glücklichen „Krone“-Leser ein Exemplar des neuen Abenteuers signiert und mit einer Zeichnung versehen! Nutzen Sie ihre Chance auf dieses einmalige Sammlerstück, das wohl das Herz eines jeden Fans der unbeugsamen Gallier höherschlagen lässt!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)