19.10.2021 19:00 |

Steuern senken

Bitschi will Maßnahmen gegen steigende Spritpreise

„Die Preisexplosion im Energiebereich verteuert nicht nur Heizkosten und den Strompreis, sondern belastet viele Autofahrer und Pendler auch durch stark erhöhte Treibstoffpreise“, sagt Christof Bitschi. Er fordert eine Spritpreisdeckelung durch die Senkung der Mineralölsteuer. 

Pro Liter Diesel gehen laut Bitschi über 39,7 Cent direkt an den Staat. Für einen Liter Benzin seien es 48,2 Cent. „Hier hat der Finanzminister also genügend Spielraum, um durch eine kurzfristige Senkung der Mineralölsteuer dafür zu sorgen, dass all jene, die auf das Auto angewiesen sind, nicht auf der Strecke bleiben", meint der FPÖ-Chef.

Zum anderen verlangt Bitschi von der türkis-grünen Bundesregierung ein Abrücken von der angekündigten Erhöhung der CO2-Besteuerung. „Jetzt, wo die Energiepreise sowieso schon durch die Decke gehen, noch einmal eine zusätzliche Steuer einzuführen, die die Preise noch einmal erhöht, ist nichts anderes als unverantwortlich und richtet einen riesigen Schaden an!“

Teuerungsstopp-Gipfel

Auf Landesebene wünscht sich der blaue Parteichef einen Teuerungsstopp-Gipfel, um die aktuelle Belastungslawine durch die explodierenden Energiepreise zu stoppen. Es brauche ein breites Maßnahmenpaket, das die Kaufkraft der Vorarlberger mit kleineren und mittleren Einkommen schützt. „Hier muss die Landesregierung endlich handeln anstatt nur dabei zuzuschauen, wie immer mehr finanziell mit dem Rücken zur Wand stehen!“

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).