14.10.2021 11:47 |

„Krone“-Kommentar

Budget: Corona und kleine Tricks

Die Budgetrede des Finanzministers ließ nichts von den Turbulenzen der letzten Tage erahnen: Statt Polemik gab es Staatstragendes zu hören: Aufschwung, Stabilität und Nachhaltigkeit sollten im Vordergrund stehen.

Nun, in der Tat: Österreich hat als Staat den Corona-Elchtest finanziell fürs Erste bestanden. Natürlich, die Verschuldung ist hochgeschnellt, das Defizit genauso, aber: Alles ist noch in einem Rahmen geblieben, der in den nächsten Jahren abgearbeitet werden kann. Österreich wird zu den wirtschaftlich stabilen Ländern zählen, und das ist in Zeiten wie diesen schon  wertvoll.

Freilich, ganz ohne Tricks ist man beim Budget nicht ausgekommen. Welche? Nun, die Steuersenkungen werden jetzt schon angepriesen, sie kommen aber erst verspätet Mitte 2022 und 2023, das bringt viel.

Und: Es soll die größte Steuersenkung überhaupt sein? Da fällt mir vorher ein: Österreich ist unverändert ein absolutes Hochsteuerland. Alle paar Jahre hat man den vom Staat kassierten Vorteil durch die kalte Progression gnädig an die Bürger (verspätet) wieder rückerstattet.

Unerwähnt darf auch nicht bleiben, dass der Staat Österreich derzeit sogar etwas bekommt, wenn er sich verschuldet. Noch vor ein paar Jahren mussten wir sieben Milliarden Euro an Zinsen bezahlen, jetzt ist das anders.

Themen, die fehlten: Pflege, Pensionen, Wohnungen. Aber vielleicht hofft man auch da auf das Wunder des Aufschwungs.

Georg Wailand
Georg Wailand
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)