Unerwartete Probleme

Färöer-Flug des ÖFB-Teams auf Freitag verschoben

Hoffentlich kein schlechtes Omen für Österreichs Nationalteam vor dem anstehenden Länderspiel-Doppel: David Alaba und Co. haben ihre Reise zum samstägigen WM-Quali-Spiel auf den Färöer heute NICHT wie geplant antreten können! Denn auch wenn das Wetter am Wiener Flughafen kein Problem dargestellt hätte, vor Ort auf den Färöern wäre eine Landung wegen widriger Wetterverhältnisse mit starkem Wind voraussichtlich unmöglich gewesen. Daher wurde der Flug auf Freitag (11 Uhr) verschoben …

„Das ist natürlich nicht optimal, wenn das nicht so funktioniert, aber da ist einfach das Wetter schuld“, erklärte ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel. Es sei auf den Färöern um diese Jahreszeit nicht unüblich, dass man nicht landen könne. „Wir haben uns deswegen auch dazu entschieden, es schon einen Tag vorher zu planen, dass wir dorthin fliegen.“ Diesen Zusatztag Spielraum muss man nun in Anspruch nehmen.

Der Abflug nach Vagar hätte ursprünglich am Donnerstag um 16 Uhr erfolgen sollen. Nach zweieinhalb Stunden Wartezeit auf dem Flughafen Wien-Schwechat fuhr die Mannschaft aber wieder zurück ins Hotel. Ein neuer Reiseplan für Freitag stand am frühen Donnerstagabend noch nicht fest. Ein schon davor gestarteter Charter mit Medienvertretern und Sponsoren an Bord wurde wegen der nicht möglichen Landung auf den Färöern nach Bergen in Norwegen umgeleitet.

Donnerstagmittag hatte sich das ÖFB-Team bereits bei vergleichbaren Bedingungen auf die Auswärtspartie auf der Inselgruppe eingestimmt. Das Training ging bei Regen auf einem Kunstrasenplatz beim Ernst-Happel-Stadion über die Bühne. Alle 23 aktuellen Kaderspieler machten die Einheit mit. Auch für den Spieltag sind in Torshavn leichter Regen und Wind prognostiziert.

Die Begegnung, das achte Duell Österreichs mit den Färöern, wird im 5000 Besucher fassenden Torsvöllur-Stadion auf Kunstrasen ausgetragen. Bis Donnerstag waren rund 4000 Tickets verkauft. Die ÖFB-Auswahl wird laut Verbandsangaben von rund 200 österreichischen Fans begleitet. Teamchef Franco Foda muss insgesamt zehn verletzte oder erkrankte Spieler vorgeben, darunter zahlreiche Stammkräfte wie etwa Marko Arnautovic.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)