01.10.2021 18:14 |

Idee aus der Schweiz:

Prämie für Überzeugungsarbeit beim Impfen

Wer in der Schweiz Freunde, Arbeitskollegen oder Verwandte vom Impfen gegen das Coronavirus überzeugt, soll künftig einen Gutschein erhalten. Mit der Maßnahme soll das Impftempo erhöht werden, wie Gesundheitsminister Alain Berset am Freitag vorschlug.

Der Gutschein soll 50 Franken (gut 46 Euro) wert und etwa im Restaurant oder Kino einlösbar sein. Es soll reichen, dass die Person, die sich impfen lässt, den Namen desjenigen angibt, der ihn überzeugt hat. Zu der Idee können sich die Kantone nun äußern. Die endgültige Entscheidung fällt Mitte Oktober.

Erst 59 Prozent der Schweizer vollständig geimpft
In der Schweiz sind nach Angaben des Bundesamtes für Gesundheit erst 59 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft (eine der geringsten Raten Europas). Zu wenig, um weitere Schutzmaßnahmen wie das Tragen von Masken etwa im öffentlichen Verkehr aufzuheben, so Berset. Zusätzlich will die Regierung 50 zusätzliche mobile Impfzentren einrichten. Tests sollen ab dem 11. Oktober nur noch für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre und Menschen, die bereits einmal geimpft sind, gratis sein.

Bei den 18- bis 65-Jährigen dürfte eine Impfrate von rund 80 Prozent nötig sein, um die Einschränkungen aufzuheben. Derzeit hätten sich erst rund 71 Prozent dieser Bevölkerungsgruppe mindestens einmal impfen lassen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).