29.09.2021 20:48 |

14 Millionen Schulden

Größte Privatinsolvenz des Jahres: Ex-Autohändler

Einen traurigen Rekord gab es am Mittwoch am Bezirksgericht St. Veit. Ein ehemaliger Autohändler, der bereits 1999 (!) in die Pleite geschlittert war, hat immer noch 14 Millionen Euro Schulden. 

„Es ist die größte Privatinsolvenz des Jahres“, sagt Beatrix Jernej vom Alpenländischen Kreditorenverband. In all den Jahren haben 40 Gläubiger kaum Geld gesehen - jetzt wird ihnen eine Quote von 0,1 Prozent angeboten - zahlbar in 30 Tagen nach Annahme des Zahlungsplanes.

Da der Autohändler bereits 1999 in die Pleite geschlittert war, konnte das Unternehmen im Rahmen der vergangenen Firmeninsolvenz nicht mit einem Zwangsausgleich saniert werden.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)