23.09.2021 11:29 |

Notruf, Zeugenberichte

Neue Details im Todesrätsel um Gabby Petito (22)

Der Fall Gabby Petito schlägt nicht nur in den USA hohe Wellen - weltweit wird über das Todesrätsel um die 22-Jährige, die von einem USA-Trip mit ihrem Verlobten Brian Laundrie nicht zurückgekehrt war, berichtet. Dass sie getötet wurde, steht inzwischen zweifelsfrei fest. Dringend tatverdächtig ist ihr um ein Jahr älterer Freund, der zunächst ohne Gabby heimgekehrt war, um dann spurlos zu verschwinden. In dem Fall gibt es viele Gerüchte, einige Zeugenberichte und noch offene Fragen - Antworten darauf kann aber wohl nur Laundrie geben. Nach ihm wird fieberhaft gesucht.

Vom 12. August datiert das letzte bekannte Video, auf dem Petito und Laundrie zu sehen sind. An dem Tag wurde nach einem Notruf (siehe Video oben) der weiße Van, mit dem das Paar unterwegs war, von der Polizei herausgefischt, Polizisten unterhielten sich mit den beiden. Die 22-Jährige war aufgewühlt, am Notruftelefon hatte ein Anrufer zuvor geschildert, dass das Mädchen geschlagen worden sei: „Wir hielten an. Sie rannten am Fahrbahnrand hoch und runter und er schlug sie weiter.“ Das Paar sei dann ins Auto gestiegen und davongefahren. Die Polizei riet der weinenden Petito und Laundrie bei der Kontrolle, die Nacht über getrennt voneinander zu verbringen.

Offenbar war es des Öfteren zu Auseinandersetzungen zwischen der 22-Jährigen und ihrem Verlobten gekommen. So berichtete nun eine Frau aus Louisiana, dass sie am 27. August mitbekommen habe, wie das Paar in einem Restaurant in einen heftigen Streit geraten sei. Petito habe geweint, während ihr Verlobter zudem eine Hostess angeschrien habe. 

Leiche bei Suche in Grand-Teton-Nationalpark entdeckt
Am 1. September kehrte Brian Laundrie nach dem zweimonatigen Trip ohne seine Verlobte nach Florida, wo das Paar im Haus seiner Eltern gewohnt hatte, zurück. Über ihr Verschwinden verlor er laut lokalen Medienberichten kein Wort - als die 22-Jährige von ihren Eltern schließlich als vermisst gemeldet wurde, geriet der 23-Jährige in den Fokus der Ermittlungen.

Er verweigerte aber jede Aussage zu dem Fall und verschwand, noch bevor die Leiche der jungen Frau am vergangenen Samstag im Grand-Teton-Nationalpark im Bundesstaat Wyoming entdeckt wurde. Dabei hatte sein Anwalt eine Pressekonferenz angekündigt - die dann aber abgesagt.

Eine Autopsie ergab zweifelsfrei, dass es sich bei der Toten um Petito handelt und dass die 22-Jährige gewaltsam zu Tode kam. Noch nicht eindeutig ist geklärt, woran sie starb, da die endgültigen Ergebnisse noch ausstehen. Zudem ist nun auch der 23-Jährige verschwunden.

Vorwürfe auch an Laundries Eltern
Am vergangenen Freitag wurde Laundrie von seinen Eltern als vermisst gemeldet. Diese müssen sich nun ebenfalls harten Fragen stellen: So kann es etwa Gabbys Vater Joe Petito nicht fassen, wie er im US-Fernsehen sagte, dass Laundrie ohne seine Freundin und mit ihrem Van von dem USA-Trip zurückgekehrt war und seine Eltern daraufhin nicht eher gehandelt hätten. Schließlich habe Gabby dort ebenfalls gewohnt.

Zudem berichtete ein Nachbar der Laundries, dass die Familie an dem Tag, an dem Petito als vermisst gemeldet wurde, zu einem Camping-Wochenende aufgebrochen sei. Laundrie habe ihnen auch beim Beladen des Camping-Anhängers geholfen, so William Guthrie. Daran habe er zu dem Zeitpunkt nichts seltsam gefunden, er habe sich nur gewundert, dass die Eltern mit ihrem erwachsenen Sohn in so einem kleinen Campingbus urlauben.

Doch als die Nachbarn erfuhren, dass Petito vermisst gemeldet worden war, alarmierten sie die Polizei über ihre Beobachtungen. Ermittler durchsuchten daraufhin das Haus der Laundries.

Wildkamera nahm nicht Laundrie auf
Seit vergangenem Freitag gilt Laundrie offiziell als vermisst. Einsatzkräfte durchkämmen seit Tagen ein Naturschutzgebiet bei North Port in Florida auf der Suche nach dem jungen Mann - bisher erfolglos. Bei dem Mann auf einem Foto, das von einer Wildkamera aufgenommen und jüngst vor allem in den sozialen Medien geteilt wurde, handelt es sich laut Polizei aber nicht um Laundrie.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).