19.09.2002 11:11 |

UEFA-Cup

Jubel in Wien

Den Beginn im Europa-Cup-Reigen machte die Wiener Austria, die im Happel-Stadion eine starke Mannschaft, den Meister der Ukraine, Schachtjor Donezk, beeindruckend mit 5:1 abfertigte.
Die Wiener attackierten früh, versuchtendie Ukrainer, die ohne WM-Star Julius Agahowa antraten, gleichzu Beginn unter Druck zu setzen. Immer wieder rückte dieAbwehr bis zur Mittellinie auf, was sich nach 16 Minuten rächte.Nach einem Führungstreffer der Ukrainer durch Bjelik in der16. Minute machte die Wiener Austria in der ersten Spielhälftenoch mehr Druck. Der Slowake Janocko sorgte dann mit einem Doppelschlagfür die Wende in dieser Partie. Mit rechts setzte Janockoeinen Freistoß in die Mauer, mit links hämmerte erden Abpraller unter die Latte. Nur zwei Minuten später nützteder beste Mann am Platz einen groben Fehler des polnischen Goalieszum 2:1. Gilewicz, der selbst leer ausging, leistete die Vorarbeit.Noch vor der Pause erhöhte Djalminha durch einen wenigersouveränen Elfer auf 3:1.
 
"Andere Mannschaften hätten sich durch einenRückstand verunsichern lassen. Wir haben phasenweise schoneuropäische Klasse gezeigt", meinte Michi Wagner. Nach demSeitenwechsel verabschiedete sich Zubov nach einer Blutgrätsche(gegen Dospel) mit Rot vom Feld, die Wiener kontrollierten daraufhinsouverän die Partie. Zwei erfolgreiche Konter machten kurzvor Schluß den Kantersieg perfekt, der eingewechselte Helstadtraf binnen zwei Minuten im Doppelpack (85., 87.).
 
Die Austria bewies mit dem Spiel echte Klasse undinternationales Format. Bleibt zu hoffen, dass die Violetten auchim Rückspiel bei ihrer Leistung bleiben.
 
Sturm im Spiel 1 ohne Osim stark geschwächt
 
Bei Sturm Graz sind in den vergangenen Tagen vieleTränen geflossen- nach 8 Jahren hat Trainer Ivica Osim demVerein den Rücken gekehrt. Nun wird eifrigst ein neuer Trainergesucht. Allerdings haben die Steirer mit dem schottischen KlubLivingstone nicht den schwersten Gegner gezogen?
 
GAK sucht noch Wege aus der Krise Die derzeitigeSchwäche der roten Teufel aus Graz will man mit einem Siegim Europacup beenden. Zyperns Apoel Nikosia dürfte allerdingsetwa gleich stark einzuschätzen sein, das Match wird dementsprechendspannend sein.
 
FC Kärnten ist der David gegen den Goliathaus Israel Auch der FC Kärnten hat derzeit Ladehemmung beimTore schießen. Da trifft es sich nicht allzu gut, dass sieausgerechnet gegen Hapoel Tel Aviv antreten müssen, jeneMannschaft, die 2000 die damals starke Truppe von Sturm Graz vomPlatz schoss (0-3 und 1-2).
Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten