Schüsse in St. Pölten

Schütze holte Waffe aus seiner Wohnung und schoss

Neue Erkenntnisse gibt es nach der blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei Türken am Samstag in St. Pölten. Bei dem 36-jährigen Schützen soll es sich nicht um einen Ex-Sträfling handeln. Die Untersuchungen laufen.

Wie berichtet, kam es Samstagnachmittag zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei türkischen Landsmännern in St. Pölten. Entgegen allgemeiner Gerüchte, die am Wochenende die Runde machten, handelt es sich „Krone“-Informationen zufolge, bei dem 36-jährigen mutmaßlichen Täter um keinen Ex-Häftling. Bestätigt wurde hingegen, dass es sich bei dem Mann um einen amtsbekannten Kriminellen handelt: „Der Tatverdächtige ist wegen allgemeiner Delikte vorbestraft, befand sich bisher aber noch nicht in Haft“, so Leopold Bien von der Staatsanwaltschaft St. Pölten.

Waffe aus Wohnung geholt
Wie er in den Besitz der illegalen Waffe gelangte, ist Gegenstand der Untersuchungen. Der 36-jährige Türke besitzt jedenfalls keinen gültigen Waffenschein. Als er am Samstag gegen 16.40 Uhr  mit seinem Kontrahenten in Streit geriet, holte er kurzerhand eine Waffe aus seiner gleich über dem Lokal befindlichen Wohnung und schoss in der Folge zweimal auf den 30-Jährigen. Das Opfer - ebenfalls türkischer Staatsbürger - erlitt einen Oberschenkel- und Unterschenkeldurchschuss. Er befindet sich aber außer Lebensgefahr.

Der mutmaßliche Täter sitzt derzeit in Haft. Er hatte sich nach dem blutigen Vorfall selbst der Polizei gestellt. Dass es bei der Auseinandersetzung zwischen den beiden Streithähnen um Drogengeld gegangen sein soll, konnte nicht bestätigt werden. Die beiden sollen seit Jahren miteinander rivalisieren und immer wieder wegen unterschiedlichster Dinge aneinandergeraten sein.

Fest steht aber, dass beide Männer aus dem Drogenmilieu stammen. Die Ermittlungen seitens des Landeskriminalamtes Niederösterreich zu den genauen Hintergründen der Tat sind noch im Laufen. „Da es sich bei den Untersuchungen zum gegenwärtigen Zeitpunkt um die Abgabe von zwei Schüssen handelt, wird auch wegen Mordversuchs und Körperverletzung ermittelt“, bestätigt Bien.

Petra Weichhart
Petra Weichhart
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
10° / 22°
heiter
9° / 23°
heiter
9° / 24°
wolkig
10° / 22°
heiter
6° / 21°
heiter