Lage ist gefährlich

Nach Mure bleibt die B 145 weiter gesperrt

Oberösterreich
20.07.2021 11:00
Die abgegangene Mure zwischen Ebensee und Traunkirchen hat weitreichende Folgen. „Von der Dauer her ist es ganz schwierig zu sagen, es kann ein paar Tage auf alle Fälle dauern, aber es kann die ganze Woche gehen“, so Landesgeologe Harald Wimmer zur Dauer der Sperre..

Während des heftigen Gewitters mit Starkregen verschüttete am späten Samstagabend eine Gerölllawine die Salzkammergutstraße unmittelbar vor dem Tunnel Sonnstein. Bereits am Sonntag schauten sich Experten die Lage vor Ort ganz genau an. Dabei wurde auch ein 30-jähriger Bergretter aus Altmünster, der in etwa 500 Meter Seehöhe ein Seilgeländer errichten wollten, von einem kopfgroßen Stein am Schienbein getroffen, verletzt und ins Krankenhaus Gmunden gekommen.

(Bild: Kerschbaummayr Werner)

Am gestrigen Montag inspizierten die Experten und auch Traunkirchens Bürgermeister Christoph Schragl die Mure von einem Helikopter aus an. Die Einschätzung: „Es wird noch einige Tage dauern, genau kann man es nicht sagen. Es muss auch gesichert sein, dass von oben keine neuen Steine oder Geröllmassen mehr nachkommen können“, so Schragl.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele