19.07.2021 16:18 |

Vorsicht, Falle

Innenministerium warnt vor neuem Trick mit SMS

In Österreich kommt es laut Innenministerium derzeit wieder zu einem erhöhten Aufkommen an betrügerischen Kurznachrichten. In den SMS (siehe Screenshot oben) wird Empfängern eine verpasste Sprachnachricht vorgetäuscht, die abgerufen werden kann, indem einem Link gefolgt und eine App installiert wird. Die Täter haben dann Zugriff auf Bank- und Kreditkartendaten. Zur Bekämpfung der aktuellen Welle an Cyberkriminalität wird nun die Zahl an Ermittlern erhöht, kündigte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) an.

Bei der aktuellen SMS-Betrugsmasche werden Kurznachrichten willkürlich an Personen verschickt. Folgen Betroffene dem Link und installieren die App, wird die angebliche Sprachnachricht freilich dennoch nicht angezeigt. Die Schadsoftware erlaubt dem Täter, auf ein- und ausgehende SMS, Bank- und Kreditkartendaten und Kontaktdaten zuzugreifen und ermöglicht das Löschen von Applikationen.

Wurde der Link bereits aufgerufen oder die getarnte Schadsoftware installiert, sollte das Endgerät aus dem Mobilfunknetz genommen werden (Flugmodus). Entfernt werden kann die Schadsoftware durch das Zurücksetzen des Telefons - ein Löschen der App reicht nicht aus. Wie viele Menschen durch das Installieren der Software Schaden davongetragen haben ist aktuell nicht bekannt.

Generell wird im Fall der Installation der Schadsoftware empfohlen, den jeweiligen Mobilfunkprovider und auch Finanzdienstleister über den Vorfall zu informieren sowie Bankkonto und Zahlungsdaten zu prüfen, heißt es aus dem Innenministerium dazu.

Zuletzt hatte es rund um Pfingsten eine regelrechte Welle an betrügerischen SMS in Österreich gegeben, die mit Nachrichten wie „Paketzustellung fehlgeschlagen, hier App downloaden bitte!“ Handynutzer in die Falle lockten. Stark betroffen waren damals vor allem Android-Handys, die Rede war von mehr als 10.000 Betroffenen.

Auch heute gilt: Niemals auf den Link klicken! Ein Hinweis auf eine betrügerische SMS kann sein, dass in der Nachricht auffallend viele Rechtschreibfehler zu finden sind.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. September 2021
Wetter Symbol