19.07.2021 07:42 |

Kontaktcenter-Software

Zoom schluckt Five9 für 15 Milliarden US-Dollar

Der US-Videodienst Zoom übernimmt eigenen Angaben zufolge den Cloud-Software-Anbieter Five9. Zoom habe einen Kaufvertrag mit Five9 im Wert von rund 14,7 Milliarden Dollar (knapp 12,5 Milliarden Euro) geschlossen, teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Das Geschäft werde als operative Einheit von Zoom unter dem bisherigen Chef von Five9, Rowan Trollope, weitergeführt. Der Deal werde voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2022 abgeschlossen sein.

Die Übernahme solle dazu beitragen, die Präsenz von Zoom bei Unternehmenskunden zu verbessern und es dem Unternehmen ermöglichen, seine langfristigen Wachstumschancen zu beschleunigen, indem es den 24 Milliarden US-Dollar umfassenden Kontaktcenter-Markt hinzufüge. Five9 sei ein Pionier der Cloud-basierten Kontaktcenter-Software. Das hoch skalierbare und sichere Cloud-Kontaktcenter biete eine umfassende Suite benutzerfreundlicher Anwendungen, die die Verwaltung und Optimierung von Kundeninteraktionen über viele verschiedene Kanäle hinweg ermöglichten, so Zoom in einer Mitteilung.

„Wir suchen ständig nach Möglichkeiten, unsere Plattform zu verbessern, und die Aufnahme von Five9 ist eine natürliche Ergänzung, die unseren Kunden noch mehr Freude und Mehrwert bieten wird“, sagte Zoom-Chef Eric S. Yuan.„Zoom basiert auf der Grundüberzeugung, dass eine robuste und zuverlässige Kommunikationstechnologie Interaktionen ermöglicht, die mehr Empathie und Vertrauen aufbauen, und wir glauben, dass dies insbesondere für die Kundenbindung gilt. Unternehmen kommunizieren mit ihren Kunden hauptsächlich über das Kontaktcenter, und wir glauben, dass diese Übernahme eine führende Plattform für die Kundenbindung schafft, die dazu beitragen wird, die Art und Weise, wie Unternehmen jeder Größe mit ihren Kunden in Kontakt treten, neu zu definieren.“

Mit der Übernahme von Five9 will Zoom demnach vor allem sein Zoom Phone genanntes Cloud-Telefonsystem stärken, das es Unternehmen als digitale Alternative zu herkömmlichen Telefonangeboten ermöglichen soll, „sich auf neue und bequeme Weise zu verbinden“. Zoom: „Diese Akquisition ergänzt die wachsende Popularität unseres Zoom-Phone-Angebots und positioniert uns, um das Wachstum von Zoom zu beschleunigen und eine noch stärkere Rolle bei der Förderung der digitalen Zukunft zu spielen, indem Unternehmen und ihre Kunden näher zusammengebracht werden.“ 

Sebastian Räuchle
Sebastian Räuchle
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Juli 2021
Wetter Symbol