05.07.2021 11:42 |

Deaktiviert Verbindung

Dieses WLAN sollten iOS-Nutzer unbedingt meiden

Vor diesem WLAN sollten sich iOS-Nutzer in Acht nehmen: Wie der Sicherheitsforscher Carl Schou herausgefunden hat, sorgt der Hotspot-Name „%secretclub%power“ dafür, dass das WLAN auf iPhone und iPad deaktiviert wird. Eine Wiederherstellung der Funktionalität sei dann nur über ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen möglich, warnte der Experte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie das Branchenportal Golem.de berichtet, hatte Schou bereits vor einigen Wochen entdeckt, dass der WLAN-Name (SSID) „%p%s%s%s%s%n“ bei iOS-Geräten zu einer Abschaltung des WLAN-Moduls führt. Neustarts und eine nachträgliche Umbenennung helfen demnach nichts, um das Problem zu beheben, sondern nur das Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen.

Anders jedoch beim neu entdeckten WLAN-Namen „%secretclub%power“. Hier helfe nur noch das Zurücksetzen der Geräte auf die Werkseinstellungen, um die WLAN-Funktionalität wiederherzustellen. Da dabei sämtliche Daten und Apps auf iPhone oder iPad gelöscht werden, sollten Betroffene davor unbedingt ein Backup anfertigen.

Der Fehler dürfte dem Bericht nach auf einen String-Formatierungsfehler zurückzuführen sein. Vermutlich werde es noch viele weitere SSIDs geben, die die Zeichenfolgen “%s„, “%p„ und “%n" enthalten, so Golem.de - und damit ähnliche Probleme verursachen. Apple hat bislang noch keinen Patch veröffentlicht, um diese zu beheben.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung