Duell mit Perez

„Dumm!“ Norris nach Strafe in Spielberg sauer

Formel 1
04.07.2021 19:20

Trotz seines dritten Platzes beim Großen Preis von Österreich herrscht Frust bei McLaren-Pilot Lando Norris. Denn nach einem Zweikampf mit Sergio Perez hatte er in Spielberg eine Fünf-Sekunden-Strafe erhalten. Der Brite trauert einer noch besseren Platzierung nach und bezeichnet das Manöver des Red-Bull-Piloten als „dumm“.

Was war passiert? Zu Beginn des Rennens, kurz nach einem Restart, wehrte sich Lando Norris im McLaren gegen Sergio Perez, der den Zweitplatzieren attackierte. Dabei fuhr Norris eine weite Linie und so rutschte Perez ins Kies. Norris bekam wenige Augenblicke später eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe aufgebrummt. Eine harte Entscheidung.

Lando Norris (Bild: APA/AFP/POOL/CHRISTIAN BRUNA, Screenshot ORF)
Lando Norris

Zum Ärger des 21-jährigen McLaren-Piloten. „Ich dachte, das wäre Racing gewesen. Er hat es außen herum versucht, was ein bisschen dumm war, denn er ist selbst von der Strecke abgekommen“, so Norris nach dem Rennen. Er betont: „Ich habe ihn nicht abgedrängt. Er weiß, dass da ein Kiesbett ist. Ich würde sagen, es war unfair!“

(Bild: Screenshot ORF)

Ganz anders sieht das natürlich der Red-Bull-Mann. „Ich dachte, ich wäre vorne, er hat mir einfach den Platz weggenommen“, sagt der 31-Jährige. Norris landete am Ende trotz der Strafe am Podest. Perez, der übrigens im Laufe des Rennens für ähnliche Vergehen gleich zwei Strafen erhalten hatte, sich dafür aber auch entschuldigte, wurde am Ende Sechster.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele