26.06.2021 22:42 |

Es ging um Millimeter

Arnautovic trifft, aber VAR entscheidet Abseits

Das ist bitter! Marko Arnautovic traf am Samstag im Achtelfinale gegen Italien zum vermeintlichen 1:0 - doch der Treffer wurde nach einer ewig langen VAR-Entscheidung wegen Abseits nicht anerkannt.

Es war in der 65. Minute: Lainer spielt den hohen Ball in den Strafraum, Alaba gewinnt sein Kopfballduell, verlängert die Kugel zu Arnautovic - und der nickt an der zweiten Stange an Donnarumma vorbei ins Tor.

Der Jubel im ÖFB-Team ist grenzenlos. Und auch auf Twitter wurde die Führung schon gefeiert. Doch plötzlich herrscht Stille! Der Videoschiedsrichter (VAR) überprüft das Tor.

„Arnie“ und Co. zittern um die vermeintliche Führung. Erst nach über einer Minute, dann die Entscheidung: Kein Tor wegen Abseitsstellung, zeigt Schiedsrichter Taylor aus England. Bitter!

Doch die TV-Bilder zeigen: Die Unparteiischen lagen richtig. Schade für Österreich ...

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol