Unfall im Innviertel

Biker wollte Notarzt Vorfahrt lassen und stürzte

Er wollte, wie es sich gehört, dem Notarztwagen die Vorfahrt lassen, als er diesen im Rückspiegel entdeckte. Doch als ein Motorradfahrer im Innviertel zur Seite fuhr, stürzte er schwer - und brauchte selbst den Notarzt.

Ein 54-Jähriger aus Deutschland fuhr mit seinem Motorrad auf der B156 in Ranshofen von Braunau kommend in Richtung Neukirchen an der Enknach. Direkt hinter ihm fuhr ein Notarztfahrzeug aus Braunau mit Blaulicht. Der Motorradlenker wollte zur Seite fahren, kam auf das Bankett und zu Sturz. Dabei verletzte er sich schwer.

Sofortige Hilfe
Der Notarzt führte die Erstversorgung des 54-Jährigen durch, welcher zur weiteren Behandlung vom Roten Kreuz Braunau ins Krankenhaus Braunau eingeliefert wurde.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol