25.06.2021 07:00 |

Urteil: 12 Jahre Haft

Überfall-Opfer musste drittes Mal vor Gericht

Einem traumatisierten Raub-Opfer machte es die Justiz nicht gerade leicht: Der brutale Überfall auf eine Bawag-Filiale im April 2018 war jetzt zum dritten Mal Prozess-Thema. Und zum dritten Mal musste auch das psychisch angeschlagene Opfer aussagen. Dabei endete der neue Prozess genauso wie der vorherige: zwölf Jahre Haft für den angeklagten Serben (40), nicht rechtskräftig.

Der Bank-Angestellte ist geschlagen und geknebelt worden. Er fürchtete an jenem 24. April 2018 um sein Leben, als die drei maskierten Räuber über ein Fenster in das Bank-Gebäude eindrangen und mit 43.000 Euro sowie 40 Goldmünzen flüchteten. Noch immer holen ihn die Erinnerungen ein, betont Opfer-Anwalt Stefan Rieder vom Weißen Ring. So könne der Mann nicht wie früher mit dem Zug zur Arbeit fahren, weil die Masken ihn an die Maskierten von damals erinnern.

Trotzdem musste der 51-Jährige am Donnerstag zum dritten Mal im Landesgericht Salzburg aussagen. Weil der erste Prozess mit einem Unzuständigkeitsurteil endete, der zweite in Teilen vom OGH aufgehoben wurde. Diesmal ging es nicht um die Details der brutalen Tat, da der Schuldspruch bereits rechtskräftig ist: „Natürlich tut es mir leid“, waren deshalb die einzigen Worte des angeklagten Serben (40). Es ging nur um rechtliche Detail-Fragen zu den gesundheitlichen Folgen beim Opfer.

Das Urteil lautete letztlich gleich wie jenes vor rund einem Jahr: zwölf Jahre Freiheitsstrafe. Der Angeklagte geht in Strafberufung, daher ist es nicht rechtskräftig.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 05. August 2021
Wetter Symbol