20.06.2021 08:21 |

Andrej Schewtschenko

ÖFB-Gegner: Die Ukraine liebt ihren Alleskönner

Andrej Schewtschenko ist weit mehr als nur Trainer des morgigen ÖFB-Gegners Ukraine. Politiker, Golf-Ass, ein fertiges Studium und so weiter - sein Wort hat Gewicht!

Der Star der Mannschaft sitzt auf der Bank: Bei keinem der 24 EURO-Teams ist diese Aussage zutreffender als bei der Ukraine. Jarmolenko, Sintschenko, Malinowski? Die Legionäre von Gent, Manchester City und Atalanta sind wohl ein Begriff. Aber nur wenn der Name Andrej Schewtschenko im Zusammenhang mit ukrainischem Fußball erklingt, erntet man ein anerkennendes Lächeln. Schewtschenko hat als früherer AC Milan-Star, Champions-League-Sieger (2003), zweifacher Torschützen-König der Elite-Liga (1998/99, 2005/06), Europas Fußballer des Jahres (’04), Rekordtorjäger im Nationalteam (48 Tore) eine ganze Generation Fußballer mitgeprägt.

Doch der 44-Jährige genießt zu Hause nicht nur wegen seiner sportlichen Erfolge Anerkennung. „Schewa“ wird in der Ukraine vergöttert, weil der Perfektionist als Dynamo-Profi ein Sport-Studium abschloss, als aktiver Fußball-Profi (!) 2011 bei der nationalen Golf-Meisterschaft Zweiter wurde, mit einem US-Fotomodell eine Skandal-freie Ehe führt und Vater von vier Söhnen ist.

Held der Nation
Als erster lebender Fußballer ist Schewtschenko zudem als Held der Ukraine ausgezeichnet worden. Mit dem Gewicht seiner Worte wollte Schewtschenko auch Gutes tun. Unmittelbar nach Ende seiner Profi-Karriere 2012 versuchte sich Schewtschenko als Politiker. Den erhofften Einzug ins Parlament mit einer neuen Partei verpasste er jedoch deutlich.

Der Osteuropäer macht auch kein Geheimnis daraus, wohin sein Weg als Trainer einmal hinführen soll: zum AC Milan. Um Co-Trainer müsste er sich dann nicht umsehen. Mit Tassotti und Maldera stehen ihm als Ukraine-Coach schon zwei Milan-Urgesteine zur Seite.

Valentin Snobe
Valentin Snobe
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten