Brucknerhaus Linz:

Musikalische Abenteuer mit unbändigem Schwung

Oberösterreich
07.06.2021 15:00
Intensiv, mit grandioser Spielfreude und imposanter Klangpracht präsentierte sich das Bruckner Orchester im Linzer Brucknerhaus. Markus Poschner entwickelte die Tondichtungen „Don Juan & Till Eulenspiegel“ von Richard Strauss hinreißend. Das Konzert wurde am Ende mit begeisterten Bravorufen gefeiert!

Zwei Tondichtungen von Richard Strauss gaben den Rahmen für das große Orchesterkonzert „Don Juan & Till Eulenspiegel“ am Samstag im Linzer Brucknerhaus. Vorweg: Bis ins kleinste Detail gestaltet, führte Chefdirigent Markus Poschner sein Bruckner Orchester mit Bravour durch die Vielfalt des Melodienreichtums an diesem Abend.

Schwungvoller Reigen
Mit unbändigem Schwung und selbstherrlich im Rhythmus begann das Don Juan-Thema. Betörend sensibel erklangen im Überschwang Soli von Erster Violine, Oboe und Horn, bevor mit fulminanten Klangballungen Akkorde bis zur Generalpause drängten. Stockende Dissonanzen der Bläser und gezupfte Streicherepisoden beendeten den herausfordernden Reigen.

Das Bruckner Orchester spielt im Brucknerhaus (Bild: Reinhard Winkler)
Das Bruckner Orchester spielt im Brucknerhaus

Lachende Klarinetten
Dann stellte Strauss die wirbelnden Abenteuer Tills musikalisch lautmalerisch und humorvoll nach. Die derben Streiche mit Schelmengetue, den Ritt mitten in die Töpfe der Marktweiber, mit dem Gelächter in den Klarinetten, das vergebliche Werben um Mädchen und schließlich das schreckliche Schicksal. Hervorragend alle solistischen Motive. Zwischendurch wurde das Programm mit einem melancholischen Debussy und einem zarten Melodienreichtum von Ligeti romantisch bereichert. Höchste Anerkennung mit Bravorufen!

Fred Dorfer, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele