24.04.2021 22:12 |

Handball-Titelkampf

Fivers und WestWien im Cup-Finale der Männer

Das Finale im Handball-Cup der Männer wird am 9. Mai in Maria Enzersdorf in der Südstadt in einem Wiener Derby entschieden! Sowohl WestWien ebendort gegen Hard wie auch die Fivers Margareten in Bregenz gewannen im Bundesländer-Duell mit Vorarlberg durch 28:27-Siege - WestWien nach Verlängerung, die Fivers in regulärer Spielzeit. Für den Rekord-Cupsieger wird es um seinen schon achten Titel in diesem Bewerb gehen, für WestWien um seinen dritten bzw. den ersten seit 1992.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dramatisch und eng ging es in Bregenz zu. Nach einem 15:15-Pausenstand erarbeiteten sich die mit dem genesenen Lukas Hutecek angetretenen Fivers schnell einen Vier-Tore-Vorsprung, wenig später stand es freilich 19:19. Die nächsten drei Treffer gingen wieder auf das Konto der Gäste, diesmal gelang den Gastgebern erst 20 Sekunden vor Spielende der Ausgleich. Doch die Fivers waren gnadenlos, Tobias Wagner besorgte vier Sekunden vor Schluss den Endstand und damit den Aufstieg.

WestWien war zur Halbzeit 13:11 vorangelegen, nach der Pause wechselte die Führung mehrmals. Letztlich war es hier fünf Sekunden vor Schluss ein Kofler-Tor, durch das die Partie in die „Overtime“ ging. Da legten die Gastgeber viermal vor, den Hardern gelang aber nur dreimal der Ausgleich. „Am Ende haben wir noch einmal alle Kräfte mobilisieren können und uns so den Sieg erkämpft“, sagte WestWiens Constantin Möstl. Thomas Weber von Hard: „Wir haben einfach zu viel verworfen.“

Im Fivers-Lager wurden vor allem Comebacker Hutecek, der mit vier gehaltenen Siebenmetern aufgetretene Goalie Boris Tanic und Wagner bejubelt. Bregenz-Trainer Markus Burger sah den Ausgang auch in der neuen Europacup-Routine des Gegners begründet: „Das hat sie in ihrer Entwicklung weit vorangebracht. Die Rückkehr von Lukas Hutecek (9 Tore, Anm.) hat der Mannschaft zudem wieder Stabilität gebracht. Er übernimmt Verantwortung, trifft gute Entscheidungen und macht die Tore.“ Für beide Wiener Klubs lebt nun die Chance auf das Double weiter, wobei sie im Liga-Viertelfinale ab 11./12. Mai im „Best Of Three“-Duell ebenso aufeinandertreffen.

Bauer mit AEK Athen im European-Cup-Finale
Österreichs Handball-Teamtorhüter Thomas Bauer steht mit AEK Athen im Finale des European Cups. Nach einem 31:29-Heimsieg reichte dem griechischen Meister am Samstag beim slowenischen Klub RK Velenje ein 31:31-Remis zum Aufstieg. Im Duell um den Titel geht es am 15. Mai und eine Woche danach gegen die schwedische Truppe Ystads IF.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)