29.10.2004 13:32 |

Handy-PC

Anrufen mit dem Taschen-Computer

Noch diesen Herbst kommt ein neues Zwitter-Gerät auf den Markt, das Pocket PC und Handy mit einander verbindet. Der PPC-6602 des US-Herstellers Sprint besitzt neben den üblichen Handheld-Funktionen auch eine VGA-Kamera und eine ausklappbare Tastatur.
Da wächst zusammen, was zusammen gehört:Schon längst kann man einige Pocket PCs zu Handys aufrüsten,die Integration ist aber meist kostspielig oder hässlich- ähnlich wie bei den MDAs oder XDAs von T-Mobile und Oneist das GSM-Modul schon im Gehäuse integriert.
 
Angetrieben wird der Handy-PC von einem Xscale 400MHz-Prozessor, an Bord befindet sich ein üppiger Speichervon 128MB. Die Telefongespräche können auch digitalaufgezeichnet werden. Das Handy soll in verschiedenen Ländernunter unterschiedlichen Markennamen wie "iMate PDA2K" oder Audiovox600 auf den Markt kommen.
 
Integrierte Bluetooth-Technologie verbindet denHandy-PC auch drahtlos mit einem kompatiblen PC oder Notebook,Wireless-LAN ist nicht vorgesehen, dafür könnte im kommendenJahr eine Version für UMTS auf den Markt kommen, heißtes laut Internet-Gerüchten. Das wäre das erste UMTS-Handymit Windows-Betriebssystem.
Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol