Fußball

Klare Angelegenheit

LASK gewinnt Derby - Rieder Sorgen werden größer!

Für Ried-Trainer Miron Muslic ist es nach nur zweieinhalb Monaten im Amt so richtig eng geworden. Die Rieder verloren am Samstag in der Bundesliga das Oberösterreich-Derby zu Hause gegen den LASK mit 0:3 (0:1) und sind nach neun Spielen unter dem 38-Jährigen weiter sieglos.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Rene Renner war mit einem Doppelpack der Matchwinner für die Linzer. Der Mittelfeldspieler erzielte in der 31. Minute seinen ersten Saisontreffer und erhöhte nach einem Abwehrschnitzer auf 2:0 (54.). Ried-Stürmer Marco Grüll hatte davor einen Elfmeter (17.) vergeben. Kapitän Gernot Trauner setzte per Kopf den Schlusspunkt (77.) - vielleicht auch für Muslic.

Dessen Bilanz mit drei Toren und drei Punkten aus neun Spielen ist ernüchternd. Vorstandsmitglied Roland Daxl hatte im Sky-Interview vor dem Spiel versichert, dass Muslic den Rückhalt des gesamten Vereins hat, aber auch betont: „Wir brauchen Ergebnisse“.

Schlager hält Grüll-Elfmeter
Der Favorit aus Linz war die spielbestimmende Elf und vergab durch Husein Balic (6.) und Trauner (7.) die ersten Möglichkeiten. Die ganz große Chance zur frühen Führung hatte allerdings Ried. Nach einem Strafraumfoul von Andres Andrade an Ante Bajic trat Grüll zum Elfmeter an - und scheiterte (17.). Seinen schwach geschossenen Versuch wehrte Torhüter Alexander Schlager ab.

Doppelpack von Renner
Das passte zur Situation der Rieder, und auch, dass der LASK seine nächste Chance zum 1:0 nutzte. Nach idealem Eggestein-Lochpass donnerte Renner den Ball ins kurze Kreuzeck. Kurz nach der Pause doppelte der Mittelfeldspieler nach. Nach einem Schuss von Peter Michorl brachte Patrick Möschl den Ball nicht weg, Renner verwertete wieder sicher. Trauner fixierte schließlich nach Goiginger-Freistoß den Endstand. Der LASK feierte den ersten Ligasieg in Ried seit 22 Jahren und kann sorglos in den Schlager am Samstag gegen Tabellenführer Salzburg gehen. Ried ist weiter das schwächste Team dieses Jahres und fährt als Tabellenvorletzter zum letzten Spiel vor der Ligateilung am Sonntag nach Altach.

SV Ried - LASK 0:3 (0:1)
Ried, Josko Arena, keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus-Pandemie), SR Drachta

Tore: 0:1 (31.) Renner
0:2 (54.) Renner
0:3 (77.) Trauner

Gelbe Karten: Meisl bzw. Andrade

Ried: Sahin-Radlinger - Boateng, Reifeltshammer, Meisl - Möschl, Ziegl, Nutz (62. Offenbacher), Lercher (83. Kerhe) - Bajic (85. Wiessmeier), Grüll (83. Gschweidl), P. Schmidt (62. Paintsil)
LASK: Schlager - Ramsebner, Trauner, Andrade - Ranftl, Holland, Madsen, Renner (82. Potzmann) - Michorl (59. Goiginger) - Eggestein (74. Reiter), Balic (82. Altunbas)

Nächste Runde

20.
März
LASK - Red Bull Salzburg 17 Uhr

21. März

WSG Tirol - Rapid 17 Uhr
Altach - Ried 17 Uhr
Hartberg - St. Pölten 17 Uhr
Admira - Sturm 17 Uhr
Austria - WAC 17 Uhr

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung