19.02.2021 11:40 |

Pflegerin verletzt

Psychiatriepatient (21) tötet zwei Mitpatienten

Ein 21-jähriger Patient hat in einem psychiatrischen Krankenhaus in der niedersächsischen Stadt Lüneburg in der Nacht auf Freitag zwei andere Patienten getötet und eine Krankenpflegerin schwer verletzt. Mehrere Streifenwagenbesatzungen waren im Einsatz, um den jungen Mann zu überwältigen und zu fesseln. Dabei mussten die Beamten auch Pfefferspray einsetzen. Eine 61-jährige Pflegerin wurde schwer verletzt.

Laut Polizei griff der 21-Jährige seine Opfer in der Nacht auf Freitag an. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler tötete der junge Mann einen 54-jährigen Patienten durch Gewalteinwirkung auf den Hals. Einen 56-jährigen Patienten auf seiner Station verletzte er so schwer, dass dieser später im Krankenhaus starb. Eine 61-jährige Pflegerin wurde vom Verdächtigen schwer verletzt.

Polizisten angegriffen
Der Patient warf außerdem Gegenstände auf die Einsatzkräfte und verletzte eine weitere Pflegerin sowie einen Polizisten leicht. Der Mann befand sich am Freitag in Polizeigewahrsam. Weitere Einzelheiten sind noch unklar, die Ermittlungen im Gang.

Quelle: APA

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).