Fußball

Offene Worte

Das sagt Adi Hütter zu einem Abgang nach Gladbach!

Trainer Adi Hütter hat sich zu Spekulationen über einen möglichen Wechsel innerhalb der deutschen Fußball-Bundesliga von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach zurückhaltend geäußert. „Man kann es richtig kommen sehen. Wenn ein Trainer einen Verein verlässt, werden Kandidaten bekannt“, sagte der Vorarlberger zu Mutmaßungen um die Nachfolge von Gladbach-Coach Marco Rose. „Dass mein Name dabei ist - okay.“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Frankfurt-Coach Hütter verwies zugleich darauf, dass er im vergangenen Jahr auch als Nachfolger von Lucien Favre bei Borussia Dortmund gehandelt worden war: „Und ich bin immer noch hier.“ Rose wechselt im Sommer von Gladbach nach Dortmund. Als Kandidaten, den früheren Salzburg-Coach zu beerben, gelten neben Hütter auch Werder Bremens Florian Kohfeldt und Jesse Marsch.

Der aktuelle Salzburg-Trainer Marsch hatte am Mittwoch auf seinen bis 2022 laufenden Vertrag bei Österreichs Serienmeister verwiesen. „Ich glaube, dass es für einen Trainer immer wichtig ist, sich auf die Aufgabe zu fokussieren“, sagte Marsch. „Das ist ganz klar im Moment.“ Salzburg trifft im Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League auf Villarreal.

Frankfurt bekommt es am Samstag (15.30 Uhr) im Liga-Schlager mit Tabellenführer Bayern München zu tun. Die Eintracht ist mit acht Siegen in den vergangenen neun Liga-Spielen auf Rang drei vorgestoßen und darf unter Hütter von der Champions League träumen.

Quelle: APA

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung