14.02.2021 09:58 |

NHL

New York Islanders stoppen Bostons Erfolgsserie

Die New York Islanders haben mit einem 4:2-Heimerfolg das zehn Spiele dauernde Punktesammeln der bisher so souveränen Boston Bruins in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL gestoppt. Tampa Bay Lightning gewann als Führender der Central Division 6:1 beim ersten Verfolger Florida Panthers, im Spitzenspiel der North Division unterlag Leader Toronto Maple Leafs 1:2 gegen Montreal Canadiens.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

St. Louis Blues gewann nach Verlängerung 5:4 bei den Arizona Coyotes, die derzeit auf verlorenem Posten stehenden Ottawa Senators stoppten ihre Niederlagen-Serie mit einem 2:1-Erfolg bei den Winnipeg Jets.

NHL-Ergebnisse:
Chicago Blackhawks - Columbus Blue Jackets 3:2 n.V.
Nashville Predators - Detroit Red Wings 2:4
Dallas Stars - Carolina Hurricanes 3:4 n.P.
San Jose Sharks - Vegas Golden Knights 1:3
Winnipeg Jets - Ottawa Senators 1:2
New York Islanders - Boston Bruins 4:2
Florida Panthers - Tampa Bay Lightning 1:6
Toronto Maple Leafs - Montreal Canadiens 1:2
Arizona Coyotes - St. Louis Blues 4:5 n.V.
Vancouver Canucks - Calgary Flames 3:1

Quelle: APA

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)