11.02.2021 11:19 |

Nach WM-Super-G

Tamara Tippler: „Ich war leider nur Passagier“

Das hat sich Tamara Tippler anders vorgestellt! Nichts wurde es beim Super-G von Cortina für unsere beste Speed-Dame mit einer WM-Medaille. Satte 0,87 Sekunden Rückstand hatte die Steirerin am Ende Rückstand auf die Weltmeisterin. Ihre Analyse: „Ich war leider nur Passagier.“

„Ich hab es probiert. Ich war nicht übermotiviert, war voll bei der Sache. Ich habe auf mein Skifahren vertraut“, so Tippler gleich nach dem Rennen im ORF-Interview.

„Aber unten hat es mich immer wieder gezwickt. Meine Ski sind gegangen wie die Feuerwehr - aber das hilft nichts, man muss es dafahren auch. Da war ich leider nur Passagier. Von den Teilzeiten kann ich mir nichts kaufen - trotzdem nehme ich da was mit. Es ist ja nicht das letzte Rennen meiner Karriere.“ Die nächste Chance gibt es am Samstag in der Abfahrt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten