Rekordmann im Fokus

Alaba: Hat Bayern Nachfolger in eigenen Reihen?

Fußball International
20.01.2021 07:14

Vater und Manager George Alaba dementiert zwar die Gerüchte, ein Wechsel von David Alaba von Bayern München zu Real Madrid im kommenden Sommer ist jedoch so gut wie fix. Bei den Deutschen macht man sich bereits Gedanken um einen Nachfolger für den ÖFB-Star: Hat der Rekordmeister diesen bereits in den eigenen Reihen?

Ein Kandidat ist jedenfalls der Franzose Lucas Hernandez. Der 24-Jährige wechselte 2019 für die Mega-Summe von 80 Millionen von Atletico Madrid zum deutschen Rekordmeister. Für keinen anderen Spieler gab man mehr Geld aus. Als „besten Innenverteidiger der Bundesliga“ bezeichnete ihn damals Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge.

(Bild: AFP )

Verletzungen machten Hernandez in München bisher immer wieder einen Strich durch die Rechnung. In 43 Pflichtspielen für den Topklub kam der Nationalspieler überwiegend als Linksverteidiger zum Einsatz. Beim Pokalspiel gegen Kiel vertrat Hernandez Alaba in der Innenverteidigung, sah dabei jedoch nicht wirklich gut aus. Sein Vertrag in München läuft noch bis 2024.

Leipzig-Mann ein Thema
„Ja, ich traue es ihm zu“, meint Bayern-Trainer Hansi Flick gegenüber Sport1 auf die Frage, ob Hernandez die Nachfolge von Alaba antreten könnte. Dennoch brodelt die Gerüchteküche: Unter anderem soll Leipzig-Verteidiger Dayot Upamecano ein Thema bei den Bayern sein.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele