Do, 18. Oktober 2018

Alarmierende Studie

22.11.2010 10:18

WLAN-Strahlung verursacht schwere Laubbaum-Schäden

Strahlung, die durch kabelloses Internet verursacht wird, könnte Laubbäume schwer und nachhaltig schädigen, so das alarmierende Ergebnis einer niederländischen Studie. Die Forscher wiegeln allerdings ab, weitere Forschungen zum Thema seien nötig, um die Studienergebnisse zu stützen. Vorhergehende Studien hätten keine Gefahr durch WLAN-Strahlung ergeben.

Forscher der Universität Wageningen in den Niederlanden haben vor fünf Jahren begonnen, die Laubbäume der Stadt Alphen aan den Rijn unter die Lupe zu nehmen, wie "PC World" berichtet. Die Bäume hatten Missbildungen entwickelt, die weder durch Viren noch Bakterien oder Schädlinge zu erklären waren. Weitere Tests förderten zutage, dass 70 Prozent der Bäume in städtischen Gebieten der westlichen Welt dieselben Symptome aufweisen - vor fünf Jahren waren es lediglich zehn Prozent. In Wäldern stehende Bäume sind hingegen kaum betroffen.

Um die Ursache und die Veränderungen selbst genauer bestimmen zu können, wurden 20 Eschen drei Monate lang verschiedenen Strahlungsarten ausgesetzt. Bei denjenigen, die der WLAN-Quelle am nächsten standen, starben die oberen und unteren Schichten der Blätter ab - eine mögliche Erklärung für die plötzlichen krankhaften Veränderungen der Laubbäume in Städten. Wie die Forscher feststellen, müssen allerdings noch weitere Tests durchgeführt werden, die die Ergebnisse bestätigen. Zudem sind Untersuchungen über die Langzeitauswirkungen von WLAN-Strahlung auf Laubbäume vonnöten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.