„Do You Love Me“

Roboter bieten beeindruckende Tanz-Performance dar

Digital
30.12.2020 12:52

Das US-Unternehmen Boston Dynamics gilt als einer der führenden Hersteller hochentwickelter Roboter - und demonstriert die Fähigkeiten seiner Ingenieure zum Jahreswechsel mit einem erstaunlichen Video. Darin tanzen die Roboter der Firma - Zweibeiner Atlas, Vierbeiner Spot und der bereifte Handle - zu den Klängen des Sechzigerjahre-Hits „Do You Love Me“. Und ihre Performance sieht beeindruckend gut aus.

Boston Dynamics hat in der Vergangenheit schon einige eindrucksvolle Videos seiner Roboter auf YouTube gestellt und meldet seit Jahren laufend neue Meilensteine bei deren Entwicklung.

(Bild: Boston Dynamics)

Vom Gehen bis zum Tanzen war es ein langer Weg
Musste man den Robotern anfangs Basisfähigkeiten wie Gehen beibringen, die zunächst eher holprig in die Tat umgesetzt wurden, sind die Maschinen mittlerweile so ausgereift, dass sie erstaunlich flüssige Bewegungen ausführen können. Sie schlagen Salti, überwinden Hindernisparcours und inspizieren schwieriges Gelände wie Baustellen. Und nun tanzen sie auch.

Wie im Video gut zu sehen ist, stellen sich die Roboter von Boston Dynamics dabei geschickter an als viele Menschen. Jeder der drei Roboter im Video - der zweibeinige Atlas, Vierbeiner Spot und der bereifte Handle - wurde von den Ingenieuren mit eigenen Tanzschritten programmiert, die in der Kombination eine beeindruckende Choreografie ergeben.

Marc Raibert ist der Chef von Boston Dynamics und war federführend bei der Entwicklung der tanzenden Roboter. (Bild: Boston Dynamics, APA/AFP/GETTY IMAGES/MICHAEL COHEN)
Marc Raibert ist der Chef von Boston Dynamics und war federführend bei der Entwicklung der tanzenden Roboter.

Boston Dynamics hat in den letzten Jahren mehrmals den Besitzer gewechselt: Zuerst weckten die futuristischen Roboter, zu denen neben jenen im Video auch noch ein motorisiertes Robo-Transport-Muli zählt, das Interesse des IT-Riesen Google. Nach einigen Jahren unter dem Dach von Google wanderte Boston Dynamics 2017 weiter zum japanischen Technologiekonzern Softbank, der die Firma vor einigen Tagen zu großen Teilen an den südkoreanischen Hyundai-Konzern weiterverkaufte.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele