Bei Corona-Infektion

Ibrahimovic gesteht: „Ich sprach mit den Wänden“

Zlatan Ibrahimovic hatte sich im Herbst mit dem Coronavirus infiziert und deshalb mehrere Wochen in Quarantäne verbringen müssen. Jetzt sprach der Superstar vom AC Milan in einem Interview mit „Corriere della Sera“ über diese „harte Zeit“ und gestand, dass er sogar seinen Wänden Namen gegeben hatte.

„Das Virus hat die ganze Welt befallen, eine große Tragödie und jetzt ist es bei mir angekommen. Ich war zu Hause und wartete darauf, was passiert“, so der 39-jährige Stürmerstar. Die Symptome seien aber zum Glück zunächst nur leicht gewesen. „Ich hatte Kopfschmerzen, nicht sehr stark, aber nervig - das war hart. Ich habe auch ein bisschen den Geschmackssinn verloren“, sagte Ibrahimovic.

Schlimmer war für ihn da schon die Ungewissheit während der Isolierung gewesen. „Du beobachtest dich und stellst dir alle möglichen Krankheitssymptome vor, auch die, die du gar nicht hast. Du leidest an dem, was du spürst und an dem, was du denkst zu spüren. An einem gewissen Punkt fing ich an mit der Wohnung zu sprechen und ich gab den Wänden Namen“, sagte er.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol