24.12.2020 13:13 |

Streit in Wien

PS5-Verkauf eskaliert: Verkäufer zückt Messer

Ein Privatverkauf einer Spielkonsole ist in der Nacht auf Donnerstag in Wien-Landstraße eskaliert. Eine 43-Jährige und ein 16-Jähriger wollten in der Lechnerstraße von einem 35-Jährigen eine PlayStation 5 erwerben. Der Verkäufer konnte laut Polizei aber keine Rechnung vorweisen, es kam zum Streit.

Die vor Weihnachten praktisch überall ausverkaufte Spielkonsole war erst vor wenigen Wochen auf den Markt gekommen - wohl deshalb bestanden die Käufer bei dem über eine Online-Plattform eingefädelten Deal auf eine Rechnung. Als der Verkäufer diese jedoch nicht vorweisen konnte, kam es zum Streit, in dessen Zuge er ein Messer zog und den Käufern drohte, sie umzubringen.

Die beiden verständigten jedoch die Polizei, woraufhin der 35-jährige Österreicher in einen Wohnbau flüchtete, wo ihn die Exekutive schließlich aufspürte. Mit Unterstützung der WEGA und der Bereitschaftseinheit wurde der Mann widerstandslos festgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol