Fußball

Hier im Video

Sechs Sekunden! Milan mit Serie-A-Rekordtor

Im Fernduell um die Tabellenführung in der Serie A hat sich Leader AC Milan ebenso schadlos gehalten wie der Stadtrivale Inter. Milan gewann am Sonntag bei Sassuolo 2:1, mit dem gleichen Ergebnis setzte sich Inter Mailand im Heimspiel gegen das abstiegsgefährdete Spezia durch. Im Klassement führen die „Rossoneri“ einen Punkt vor dem Kontrahenten. Nach nur sechs Sekunden traf der portugiesische Internationale Rafael Leao gegen Sassuolo zum 1:0 (siehe Video oben). Es war das schnellste Tor, das jemals in der Serie A erzielt wurde. Der alte Rekord lag bei acht Sekunden, die Paolo Poggi im Dezember 2001 für seinen Club Piacenza gebraucht hatte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Länger gedulden musste sich Inter. Achraf Hakimi brachte die Mannschaft von Antonio Conte sechs Minuten nach der Pause in Front, zwanzig Minuten vor Schluss erhöhte Romelu Lukaku per Hands-Elfmeter auf 2:0. Der Anschlusstreffer des Außenseiters fiel in der letzten Minute der Nachspielzeit. Dritter hinter dem Mailänder Duo ist Juventus Turin mit einem Rückstand von vier Zählern auf Platz eins. „Juve“ hatte bereits am Samstag bei Parma Calcio mit 4:0 gewonnen.

Samstag
ACF Fiorentina - Hellas Verona 1:1 (1:1)
Sampdoria Genua - Crotone 3:1 (2:1)
Parma Calcio - Juventus Turin 0:4 (0:2)

Sonntag
Torino - Bologna 1:1 (0:0)
Benevento - Genoa 2:0 (0:0)
Cagliari - Udinese 1:1 (1:0)
Inter Mailand - Spezia Calcio 2:1 (0:0)
US Sassuolo - AC Milan 1:2 (0:2)
Atalanta Bergamo - AS Roma 18 Uhr
Lazio Rom - SSC Napoli 20.45 Uhr

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung