14.12.2020 06:00 |

„Feiertage nutzen“

Ruf nach hartem Lockdown wie in Deutschland

Sinken die Corona-Infektionen nicht unter 1000 pro Tag, soll Österreich dem Vorbild Deutschlands folgen und sich in einen Weihnachts-Lockdown begeben, so SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner am Sonntag. Mediziner begrüßen die Idee, die türkis-grüne Bundesregierung reagiert allerdings zurückhaltend.

Eine „Weihnachtsruhe wie in Deutschland“ forderte Rendi-Wagner in der ORF-„Pressestunde“ - sollten die täglichen Neuinfektionen bis nächste Woche nicht unter 1000 sinken. Schließen solle der Handel, die Weihnachtsferien könnten bis 10. Jänner verlängert werden.

„Damit wir im Jänner nicht eine böse Überraschung haben“
Rendi-Wagner: „Sollte der harte Lockdown keinen Rückgang auf 1000 tägliche Neuinfektionen nächste Woche bringen, muss man die Feiertage nutzen, damit wir im Jänner nicht eine böse Überraschung haben.“

Selbst innerhalb der SPÖ kaum Unterstützer für Rendi-Wagner-Idee
Unterstützer für diese Forderung gibt es selbst in den Reihen der SPÖ kaum: Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger erteilt der Idee eine Absage, Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker will sich auf „Krone“-Nachfrage nicht dazu äußern. „Ich halte es nicht für richtig zu sagen, dass wir einen vollen Lockdown haben müssen nach Weihnachten. Es gibt nämlich bei Gott derzeit keine Anzeichen für seine Notwendigkeit“, so Luger.

Auch aus der Regierung gab es keine Stellungnahme. Allerdings sprach Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zuletzt davon, dass ob der Zahlen Verschärfungen näher lägen als Lockerungen. Immer wahrscheinlicher wird auch, dass Gastronomie und Hotellerie nicht, wie geplant, Anfang Jänner aufsperren.

Umweltmediziner Hans-Peter Hutter rät indes dazu, Familientreffen zu Weihnachten einzuschränken, sich im Vorfeld testen zu lassen und, wenn möglich, eine Woche zuvor in freiwillige Selbstquarantäne zu gehen. Beim Treffen selbst rät Hutter zum regelmäßigen Lüften.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol