03.11.2020 13:39 |

In Hotel verhaftet

Polizei nimmt in Paris Mann mit Machete fest

Die Pariser Polizei hat am Dienstag einen Mann festgenommen, der im berühmten Parkfriedhof Père Lachaise mit einer Machete unterwegs war. Der Verdächtige sei in seinem Hotelzimmer in Gewahrsam genommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Passanten hätte die Polizei auf den Mann hingewiesen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei nichts über mögliche Opfer bekannt, die Ermittlungen seien im Gange, hieß es.

In Frankreich gab es in den vergangenen Wochen mehrere Messerangriffe durch mutmaßliche Islamisten. So war am 16. Oktober in einem Vorort von Paris der Geschichtslehrer Samuel Paty von einem 18-Jährigen auf offener Straße enthauptet worden. Paty hatte im Unterricht über Meinungsfreiheit gesprochen und dabei Mohammed-Karikaturen verwendet. Vielen Muslimen gilt eine bildliche Darstellung ihres Propheten als Blasphemie.

Macron will gegen Islamisten hart vorgehen
Am 29. Oktober wurden drei Menschen in Nizza von einem mutmaßlichen Islamisten getötet. Frankreich ist das Land in Europa mit der größten muslimischen Gemeinde. Dass die Regierung von Emmanuel Macron (Bild oben) ein hartes Vorgehen gegen Islamisten angekündigt hat und zugleich an der Meinungsfreiheit und damit der Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen festhält, hat in der muslimischen Welt einen Proteststurm ausgelöst.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).