31.10.2020 06:00 |

Verbaute Zukunft

Erste Politiker reagieren: Förderungen und Gesetze

Als Erste reagieren jetzt Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) und der niederösterreichische Landesrat Stephan Pernkopf (ÖVP) auf den dramatischen Appell der „Krone“-Leser, die rasante Verbauung Österreichs zu stoppen. Die beiden Politiker präsentierten konkrete Ökopakete und Pläne, um die Heimat zu schützen.

„Wir werden ein konsequentes Bodenschutzpaket umsetzen, um wertvolle Lebensräume, Wiesen und Ackerflächen zu schützen“, verspricht Niederösterreichs Umweltlandesrat Pernkopf für das größte Bundesland. Er orientiert sich dabei sogar an den Plänen des visionären Wiener Architekten Otto Wagner (1841 bis 1918). Denn dieser wollte einen „Grünen Ring“ um die damalige Hauptstadt der Habsburger-Monarchie legen, um unter anderem den Wienerwald vor Zersiedelung zu schützen.

Zitat Icon

Wir wollen – wie der bedeutendste österreichische Architekt Otto Wagner einst visionär geplant hatte – einen grünen Ring um Wien legen.

Niederösterreichs Umwelt-Landesrat Stephan Pernkopf (ÖVP)

Der jetzige Gesetzesbeschluss sieht genau das und noch mehr vor. Kernpunkt: Die Erhaltung wertvoller Grünflächen soll Vorrang gegenüber Neuerschließungen haben. Ein Riegel wird auch der Spekulation mit Baugründen vorgeschoben. Werden diese nach einer gewissen Zeit nicht verbaut, werden sie automatisch rückgewidmet. Pernkopf: „Auch der Sicherung bäuerlicher Höfe wird Priorität eingeräumt. Parkplätze bei neuen Gewerbegebieten werden eingeschränkt!“

Gewessler verspricht Millionen-Förderungen
Auf die große „Krone“-Serie reagiert außerdem Ökoministerin Leonore Gewessler. Sie hat die Mobilisierung von zirka 8000 Hektar brachliegender Gewerbe- und Industriestandorte im Fokus! Wie berichtet, stehen außerdem 40.000 Hektar Immobilien leer (was der ganzen Fläche Wiens entspricht). Für die Wiedernutzung der bis zu 6000 Standorte will Gewessler jährlich drei Millionen Euro an Förderungsmitteln ausschütten. Meriten verdient sich auch ÖBB-Chef Andreas Matthä, der bereits verbaute Bahnhofsflächen zu neuen grünen Stadtteilen entwickeln lässt.

Zitat Icon

Wir kämpfen mit der gezielten Nutzung brachliegender Industrie- und Gewerbegebietsflächen gegen die weitere Grünland-Vernichtung.

Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne)

Naturschützer sehen jetzt aber Agrarministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) in der Pflicht. Denn schließlich geht jeder Verbauung der Verkauf von Feldern und Äckern durch Bauern voraus.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. November 2020
Wetter Symbol