23.10.2020 12:22 |

Berlin-Flüge der AUA

Antigen-Schnelltests: Probelauf am Flughafen Wien

Gemeinsam mit dem Flughafen Wien haben die Austrian Airlines am Freitag einen Probelauf mit Antigen-Schnelltests gestartet. Das Angebot richtet sich bis 8. November vorerst an Passagiere des Kurses OS 229 nach Berlin. Die Inanspruchnahme ist freiwillig und kostenlos. Betont wurde jedoch einmal mehr, dass der Schnelltest den behördlich für einzelne Länder vorgeschriebenen PCR-Test aktuell nicht ersetzt.

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie seien auf die Luftfahrt und den Tourismus ganz extrem und auch auf „unkoordinierte Reiseeinschränkungen“ in Europa zurückzuführen, sagte Julian Jäger, Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG. Die nun angebotenen Antigen-Schnelltests sollen „zeigen, wie Reisen funktionieren kann“. Menschen mit hoher Virenlast würden herausgefiltert. Die Schnelltests sollen in den Flughafenprozess integriert werden.

Subjektives Sicherheitsgefühl von Passagieren erhöhen
Der für Luftfahrt zuständige Staatssekretär Magnus Brunner (ÖVP) bezeichnete den Probelauf am Freitag als wichtigen Schritt, der auch das subjektive Sicherheitsgefühl von Passagieren erhöhen werde. Aus dem „Vorreitermodell in Europa“ könnten zudem Erkenntnisse für andere gesellschaftliche Bereiche gewonnen werden.

Probelauf umfasst neun Berlin-Flüge
Der Probelauf bis 8. November umfasst neun Berlin-Flüge der AUA. Die Bordkarte mit dem QR-Code ist die Verbindung zur Teststraße. Die Auswertung der Speichelprobe dauert zehn bis 15 Minuten. Das Ergebnis gibt es per SMS oder per E-Mail bzw. nach persönlicher Rückfrage am Schalter.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol