15.10.2020 09:30 |

Schwerpunktkontrolle

133 Radfahrer waren gesetzeswidrig unterwegs

Bei einer Schwerpunktkontrolle, welche die Innsbrucker Polizei am Dienstag speziell in Bezug auf Fahrradfahrer durchführte, wurden in nur sechs Stunden 133 Übertretungen registriert - 80 weitere Radler mussten ermahnt werden. Die meisten Lenker von E-Scootern hingegen scheinen zu wissen, wo sie fahren dürfen.

Laut Polizei liegt bei etwa der Hälfte aller Fahrradunfälle in Innsbruck die Schuld beim Radler selbst – sei es nun auf das falsche Fahrverhalten oder Ablenkung zurückzuführen. „Immer wieder kommt es zu Beschwerden der Bevölkerung über das rechtswidrige und wenig rücksichtsvolle Verhalten von Radfahrern“, heißt es im Bericht zur Schwerpunktkontrolle.

Bei der Verkehrsüberwachung, die am Dienstag im Stadtgebiet von Innsbruck durchgeführt wurde, legte das Stadtpolizeikommando daher ein besonderes Augenmerk auf Fahrverhalten und Ausrüstung. Innerhalb von sechs Stunden kam es zu insgesamt 133 Übertretungen: Es setzte für die Innsbrucker Radler 119 Organstrafverfügungen und 14 Verwaltungsanzeigen. Zusätzlich wurden rund 80 Fahrradfahrer wegen kleinerer Übertretungen und Mängel ermahnt.

Lenker von E-Scootern meiden meist Gehweg
Zum Großteil gab es Strafen für das Nichtbeachten von Fahrverboten, Gehsteigfahren, Kreuzungsüberquerung bei Rot, freihändiges Fahren, Telefonieren ohne Freisprechanlage und grobe Mängel bei der Fahrradausrüstung. Auch Lenker von E-Scootern wurden unter die Lupe genommen – es sei aber nur eine kleine Anzahl von Amtshandlungen auf diese zurückzuführen. „Dem Großteil ist bekannt, dass mit Scootern nicht am Gehsteig gefahren werden darf“, schlussfolgert die Polizei.

Appell: Mehr an die Fußgänger denken
Daher ergeht der Appell an Radfahrer, sich an die Vorschriften zu halten und insbesondere auf Fußgänger Rücksicht zu nehmen. Man solle etwa vor einem Schutzweg anhalten, wenn Personen diesen überqueren wollen – und keinesfalls auf dem Gehsteig fahren. Ebenso sollten alle Radler das Tragen eines Helms in Betracht ziehen – dieser könne im Falle eines Unfalls Verletzungen minimieren.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
2° / 17°
wolkig
-0° / 17°
wolkig
-0° / 16°
wolkig
2° / 16°
wolkig
1° / 13°
wolkig